Wie komme ich nach Kappadokien?

Dieses mystische Gebiet, dessen Bildung bis zu 60 Millionen Jahre zurückreicht, zieht inländische und ausländische Touristen an, welche sich für den Kultur- und Naturtourismus interessieren. Die Besucher können hier bezaubernde Erfahrungen sammeln.

Kappadokien verfügt über eine außergewöhnliche, geologische Bildung und war schon zur Altsteinzeit ein zu Hause für Menschen und ist heutzutage ein Treffpunkt für Touristen. In diesem Gebiet haben zuerst Hethiter gelebt und es wurde später ein wichtiges Zentrum für Christen. Kappadokien liegt in Nevşehir. Die Stadt umfasst auch wichtige, touristische Orte wie Ürgüp, Göreme, Uçhisar und Avanos.

Es gibt mehr Sehenswürdigkeiten in Kappadokien wie oft vermutet wird. Aufgrund der geographischen Lage war Kappadokien immer schon das zu Hause von alten Zivilisationen. Die berühmten, unterirdischen Städte reichen sehr weit in die Tiefe. Die durch Bohrungen in Felsen errichteten Hauser Kappadokiens sind die besten Werke der traditionellen Architektur. Diese Häuser wurden im 19. Jahrhundert an den Abhängen aus Felsen oder geschnittenen Steinen erbaut. Aufgrund der speziellen, vulkanischen Bildung dieses Gebietes, kann vieles aufgrund der Weichheit geformt und bearbeitet werden. Aufgrund dessen wurde eine für dieses Gebiet spezielle, architektonische Kunst geschaffen. Die Innenhöfe und die Türen wurden aus Holz gebaut. Die Häuser haben der architektonischen Bildung des Gebietes beigetragen. Kappadokien ist nicht nur mit den Häusern, sondern auch mit den Taubenschlägen bekannt. Diese kleinen Bauten Kappadokiens wurden auch als Kloster oder Kirchen benutzt. Die islamische Bildkunst wurde mit den wichtigsten Details wiedergegeben. Diese Bauten werden von jedem Besucher Kappadokiens mit Interesse bewundert.

Kappadokien Feenkamine

Die Feenkamine sorgten dafür, dass Kappadokien eines der berühmtesten Ansiedlungen der Welt wurde. Die Feenkamine bezaubern mit ihrem mystischen und leicht aufscheuchenden Anblick die Besucher und lassen diese das Ambiente eines Science Fiction Films erleben. Millionen von Menschen, welche nach Kappadokien kommen, um die Feenkamine zu sehen, können hier Informationen über die Bildung dieser Werke erhalten und Bilder machen. Touristengruppen gehen hier oft auf aufregende Entdeckungsreisen. Für Touristen, welche das Laufen lieben, verfügt das bezaubernde Ambiente der Feenkamine über hervorragende Parcours. Dies ist auserlesener Ort der Welt. Bevor Sie diesen Ort besichtigen, sollten Sie Ihre Kamera mitnehmen und Ihre mobilen Geräte aufladen. Wenn Sie in Kappadokien sind werden Sie spüren, dass Sie sich nicht an einem gewöhnlichen Touristenort befinden. Dies werden Sie an den Besichtigungen und am außergewöhnlichen Ambiente merken. Dieses Gebiet ist im Sommer besonders schön. Im Winter ist alles mit Schnee bedeckt und es erwartet Sie eine wunderschöne Aussicht. Das mystische Ambiente der Feenkamine reicht bis in die Urgeschichte. Die geschichtlichen Schatten an den Wänden verzaubern die Besucher und füllen diese mit einem göttlichen Gefühl.

Kappadokien unterirdische Städte

Derinkuyu zeigt Ihnen die unterirdischen Schönheiten Kappadokiens. Die mystische Stadt unter der Erde wird Sie überraschen. Die auf eine unmögliche Weise gebauten Tunnels und die Übergänge zwischen den Tunnels sind 4000 Jahre alt. Diese historische, unterirdische Stadt besteht aus 12 Stockwerken. Zurzeit können wir nur 8 Stockwerke besichtigen. Falls Sie keine Klaustrophobie haben sollten Sie diesen mystischen Ort unbedingt besuchen.

Avanos

Wenn Sie in Kappadokien sind sollten Sie auch unbedingt Avanos sehen. Die Tradition für Töpferwaren reicht schon bis zur Zeit der Hethiter zurück. Die Besucher können die Arbeiten beobachten und sich bei der Ausführung der Bearbeitungen unterhalten. Inländische und ausländische Touristen besuchen oft die Ateliers und versuchen den bearbeiteten Schlamm zu formen. Die weiche und gleichzeitig ölige Erde aus den hohen Bergen und dem Kızılırmak-Fluss von Avanos wird gesiebt, geknetet und zu Schlamm bearbeitet. Mit Ständen, welchen durch –mit den Füssen betriebenen- Raeder gedreht werden, wird das Schlamm geknetet und zu Töpfen geformt. Danach werden die Töpfe zuerst an der Sonne und danach im Schatten getrocknet und schließlich in Öfen bei 800 bis 1200 Grad gebacken. Diese Tradition wird seit tausenden von Jahren fortgeführt und es werden somit Kunstwerke geschaffen. Diese Handarbeiten mit großem, touristischem Wert werden dann von der Bevölkerung verkauft. Vergessen Sie nicht diese Töpfe für sich und für Ihre Freunde zu kaufen, wenn Sie in Kappadokien sind.

Göreme

Auch Göreme sollten Sie unbedingt besuchen. Hier können Sie das Open-Air-Museum, die historischen Kirchen und Kloster besuchen die spezielle Architektur entdecken. Sie sollten das Gebiet im Frühling besuchen, denn die winterlichen Bedingungen könnten Ihnen Schwierigkeiten bereiten. Falls Sie über eine Museumskarte verfügen, werden Sie das Zelve-Museum und das Open-Air-Museum noch mehr mögen. Göreme hat viele Überraschungen, welche zu entdecken sind. Die Straßen von Göreme werden Sie in eine unterschiedliche Welt verführen.

Asmalı Konak

Die berühmte Asmalı-Residenz in Ürgüp erwartet Sie bereits. In dieser berühmten Residenz können Sie unterhaltsame Zeit verbringen, den in Sand gekochten Kaffe probieren und durch enge Straßen zum Wunschhügel mit der berühmten Aussicht klettern und wunderschöne Fotos machen. In der kleinen Cafeteria am Straßenrand können Sie Tee trinken und sich entspannen. Ürgüp ist dicht besiedelt und lebendig. Sie werden sich hier niemals langweilen. In Restaurants mit hausgemachten Spezialitäten können Sie lokale Köstlichkeiten ausprobieren und zu günstigen Preisen essen. Vergessen Sie nicht die hausgemachten Weine und zu probieren und als Souvenir mitzunehmen. Das Gebiet Ortahisar mit der riesigen Burg ist Zeuge der Geschichte und es wird Sie mit dem historischen Ambiente umzingeln. Wenn Sie die Burg von Ortahisar sehen, werden Sie dies noch intensiver spüren. Die Uçhisar-Burg befindet sich an der höchsten Spitze Kappadokiens und wird Sie stolz begrüßen. Sie können von hier aus die wunderschöne Aussicht genießen. Dieser alte und wertvolle Bau ist hunderte Jahre alt.

Ihlara-Thal

Das Ihlara-Thal ist ein Gebiet, welches die Besucher von Kappadokien unbedingt sehen sollten. Das Ihlara-Thal liegt in 100 Km Entfernung nach Göreme und ist der zweitgrößte Canon der Welt. Das Gebiet ist umfasst hunderte von Kirchen und Klöstern. Im Melendiz –Bach im Thal können Sie friedlich in der Natur wandern. Dies wird eine hervorragende Gelegenheit, um sich zu entspannen. Außerdem können Sie an einer Ballonfahrt teilnehmen, welches zum Trend der letzten Jahre geworden ist. Genießen Sie den Sonnenaufgang. Diese Leistung wird als Paketprogramm in Hotels angeboten und ist zwar etwas teurer, doch in solche einem einmaligen Ambiente sollte man vielleicht solch bezaubernde Erfahrungen nicht immer mit Geld bemessen. Kappadokien ist genau das Richtige für erholsame Kulturtouren, unterhaltsame Wochenenden mit Freunden oder für Ihr Flitterwochenprogramm. Sie können bereits ab den frühen Morgenstunden an verschiedenen Aktivitäten teilnehmen. Der Tag endet spät in der Nacht die Krönung mit türkischen Nächten mit Musik und Tänzen. Sie wachen erneuert in den neuen Morgen auf und können an einem sonnigen Tag den mystischen, bezaubernden und energievollen Geruch der roten, rosaroten und grauen Erde Kappadokiens genießen.

Hinterlasse einen Kommentar